Laufen für die Bildung - Teil 2

Eine beeindruckende Gemeinschaftsleistung erbrachten die Schüler und Lehrer des Heriburg-Gymnasiums beim diesjährigen Sponsorenlauf. Gemeinsam legten die 500 Teilnehmer über 5600 km zurück und sammelten damit 16.854,64 Euro. Bereits seit 1998 unterstützt das Heriburg-Gymnasium gemeinsam mit dem Yennenga-Förderverein Burkina Faso e.V. Hilfsprojekte in Burkina Faso.      Bericht und Fotos

     

Laufen für die Bildung - Teil 1

In Coesfeld gingen rund 500 Schülerinnen und Schüler des Heriburg-Gymnasiums am 21.09.2017 an den Start, um Geld für Projekte von ATTous-Yennenga zu erlaufen. Bei diesem siebten Sponsorenlauf (seit 1999) wurden rund 5.000 Kilometer zurückgelegt; insgesamt ist ein Betrag von fast 17.000 € zusammengekommen.

Der Erlös der Läufe hat nicht unerheblich dazu beigetragen, dass die bisherige Ausbildung im CFIAM Koudougou (Zweiradmechanik und Schneiderei) sowie im CFIAM Ouagadougou (Schneiderei) so erfolgreich verlaufen konnte.

Wir bedanken uns herzlich bei allen, die zu diesem hervorragenden Ergebnis beigetragen haben.

Büchermarkt in Gerleve

Auf dem Gelände des Klosterbauernhofes der Benediktinerabtei Gerleve fand am 27. August der weit über die Region bekannte Büchermarkt statt. Veranstalter in diesem Jahr war der Verein "Dialog hilft Kindern in der Einen Welt". Wie in den vergangenen Jahren waren Mitglieder von Yennenga e.V. an den Vorbereitungen beteiligt. Schon im Mai wurde damit begonnen, die eingelieferten Bücher wöchentlich nach Kategorien zu sortieren. Während der 4. Augustwoche bauten die HelferInnen Regale sowie Tische auf und verteilten die Bücher auf die einzelnen Abteilungen. Am Markttag spielte das Wetter mit und zahlreiche Bücherfreunde reisten an, um das riesige Angebot wahrzunehmen.

Ein Teil des Erlöses ging an unseren Verein und soll der Finanzierung eines noch in Planung befindlichen Projektes im CFIAM Sabou dienen.

 

Der Klosterbauernhof unterhalb der Benediktinerabtei Gerleve wird (...) zum Eldorado für Literatur- und Trödelliebhaber. (...) Ein Teil des Erlöses fließt in das Tansania-Projekt des Vereins "Dialog hilft Kindern in der Einen Welt". (...) Ein weiterer Teil geht an "Yennenga - Förderverein Burkina Faso e.V.". Zum Gerlever Bücher- und Flohmarkt laden (v.l.) Peter Junk (Verein "Dialog hilft Kindern in der Einen Welt"), Organisator Pater Dr. Daniel Hörnemann und Gisbert Kunze (Yennenga e.V.) alle Interessierten ein.

Quelle: Billerbecker Anzeiger, 23.08.2017          Foto: Stephanie Dircks

CFIAM Sabou

Hilfe für Bedürftige

Die Anzahl der Burkinabè, die unter fortschreitender Verarmung leiden, nimmt nicht ab. Insbesondere alte Menschen sind davon betroffen. Bereits zum sechsten Mal Jahren haben wir Geld für den Ankauf von Reis zur Verfügung gestellt. ATTous-Yennenga sorgt dafür, dass die Hilfe dort ankommt, wo sie dringend benötigt wurde. Am 18.05.2017 wurden - in Anwesenheit des Bürgermeisters Lambert KABRE und des Präfekten Tingandé ZOUNDI - auf dem Gelände des CFIAM Sabou 120 alte Menschen aus der Region mit Decken und Reis versorgt.

Darüber hinaus erhielten, auch mit finanzieller Unterstützung der amerikanischen ONG Lutheran World Relief, 200 Schulkinder „kits scolaires“ (Schultasche, Hefte, Stifte etc.) und die Entbindungsstationen in Sabou wurden mit einer größere Menge an „kits de maternité“ bedacht. Nach der Entbindung erhalten mittellose Mütter für ihr Kind Seife, ein Badetuch, ein Laken, eine Decke, Kleidung etc.

 

Artikel aus Le Pays vom 06.06.2017, S.23

Fotos

 

CFIAM Sabou

Ehemaliges Ausbildungszentrum wird neueröffnet: CFIAM Sabou

01.01.2017 - ATTous-Yennenga hat das Ausbildungszentrum in Sabou (ca. 120 km südwestlich von Ouagadougou/ ca. 25 km südlich von Koudougou) wiederaufleben lassen. In den 90er Jahren wurden dort Jungen, die zuvor auf der Straße gelebt hatten, in Holz- und Metallverarbeitung unterwiesen. Sie arbeiteten und lebten auf dem Gelände, kümmerten sich um Aufträge und stellten Möbel, Schubkarren, Fensterläden, Regale etc. her. Nach einigen Jahren konnten sie ein eigenverantwortliches und eigenständiges Leben führen, so dass sie auf Unterstützung von ATTous-Yennenga nicht mehr angewiesen waren.

Angesichts der in Sabou und Umgebung sprunghaft gestiegenen Bevölkerungszahl und der gleichzeitigen Zunahme - wegen fehlender Ausbildungsmöglichkeiten - unbeschäftigter und untätiger Jugendlicher hat sich ATTous-Yennenga entschlossen, das Ausbildungszentrum wiederzueröffnen. Die zuständigen kommunalen und regionalen Behörden stehen dieser Maßnahme äußerst positiv gegenüber, sehen sie sich selbst nicht in der Lage, zur Senkung der Jugendarbeitslosigkeit entscheidend beizutragen. Darüber hinaus sehen es die Behörden als großes Problem an, dass vermehrt Jugendliche aus Sabou und Umgebung sich dazu entschließen, in illegalen Goldminen unter lebensgefährlichen und gesundheitsschädlichen Bedingungen arbeiten, da ihnen keine anderen Verdienstmöglichkeiten zur Verfügung stehen.

Mit finanzieller Unterstützung der niederländischen Nichtregierungsorganisation SKN wurde das Gelände mit einer Mauer eingefriedet. Seit Oktober 2016 werden Jungen und Mädchen in zwei gemischten Lerngruppen in Holz- bzw. Metallverarbeitung unterwiesen. Des Weiteren wurde ein Ausbildungsraum für 25 angehende Schneiderinnen errichtet. Yennenga e.V. übernimmt die Kosten für die Einrichtung – Nähmaschinen, Arbeitstische, Nähutensilien – sowie mit Beginn des Jahres das laufende Gehalt der Ausbilderin.

Yennenga e.V. unterstützt die Mädchenausbildung in Burkina Faso (Westafrika). Insbesondere wird die Ausbildung von Mädchen und jungen Frauen in technischen Berufen gefördert.

Yennenga - Förderverein Burkina Faso e.V.
Borsigweg 28 c
D-48153 Münster

E-Mail: goromgorom@aol.com
Tel./ Fax: 0251-7619397